Online-Beteiligung zum Fritz-Förster-Platz geht in letzte Phase

Online-Spielplatz für Gestaltungsideen (Wissensarchitektur, TU Dresden) // Foto: Landeshauptstadt Dresden

Für die Bürgerbeteiligung zur Zukunft des Fritz-Foerster-Platzes beginnt die dritte und letzte Phase.

Ab 31. August finden Workshops auf dem Campus der Technischen Universität (TU) Dresden in unmittelbarer Nähe des Fritz-Förster-Platzes statt. Speziell für Familien gibt es am 19. September zwei Workshops. Eltern oder Großeltern können dann mit Kindern gemeinsam kreativ sein.

Aufbauend auf dem Wissens- und Ideenschatz der vorigen Projektphasen können die Teilnehmer in allen Workshops in Kleingruppen die bislang entstandenen Vorschläge vertiefen und neue Ideen entwickeln. Experten vom Team der Wissensarchitektur der TU Dresden und des Stadtplanungsamtes begleiten die Teilnehmer fachlich und als Diskussionspartner.

Kreative Werkzeuge, wie digitale Planungstische, Virtual Reality Brillen, 3D-Drucker, aber auch klassischer Modellbau, bieten viele Möglichkeiten zum Planen und Gestalten. Interessierte können sich unter: www.dresden.de/fritz-foerster-platz anmelden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.