Eigenes E-Mail-Direktmarketing mit Newslettern

Bildquelle: Wie Zhu

In der heutigen Zeit, in der das Social-Media-Marketing zunehmend an Bedeutung gewinnt, bleibt das Versenden von Newslettern eine äußerst bedeutende Komponente in der direkten Kommunikation mit den Kunden. Im folgenden Artikel beleuchten wir das Thema „E-Mail-Marketing“ von allen Seiten und gehen im Detail darauf ein, worauf beim Versenden von Newslettern zu achten ist.

Newsletter als bedeutender Teil des Direktmarketings

Newsletter in Form von E-Mails kommen schon seit Jahren als bedeutender Teil des Direktmarketings im Rahmen der direkten Kommunikation mit potenziellen und bestehenden Kunden zum Einsatz. Sie als Unternehmer haben per E-Mail die Möglichkeit, verschiedene Zielgruppen persönlich anzusprechen, um auf diese Weise neue Kunden zu gewinnen und bestehende Kunden zu binden. Newsletter und Werbe-E-Mails bieten zahlreiche Vorteile. Zum einen sind sie äußerst kostengünstig, zum anderen lässt sich der Erfolg einer Newsletter-Kampagne effektiv messen und die Anwendung ist relativ einfach.

Aufbau einer Newsletter-Strategie

Um Newsletter-Marketing effektiv betreiben zu können, sollten Sie eine möglichst große Empfängerliste haben. Dabei sollte beachtet werden, dass Sie bereits vorhandene Kontakte nicht ohne vorherige Einwilligung anschreiben dürfen. Der Grund hierfür ist die aktuelle rechtliche Lage: Sie dürfen Newsletter und E-Mails nur dann versenden, wenn der Empfänger vorher explizit sein Einverständnis erklärt hat. Um die Einverständniserklärung zu erhalten, stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung:

  • eine Checkbox im Rahmen eines Anmeldeformulars
  • eine direkte Newsletter-Anmeldung
  • eine Checkbox bei einer Bestellung im Webshop

Bevor Sie einen Newsletter an bestehende Kunden verschicken, sollten Sie zunächst eine Bestätigungs-E-Mail versenden, um auf diese Weise die Einverständniserklärung einzuholen. Moderne Newsletter Software ist in der Lage, nach dem Import der Kontaktliste, automatisch eine sogenannte „Double-Opt-In-Mail“ zu versenden. Die Empfänger bestätigen durch den Klick auf einen Link in der E-Mail, dass sie Newsletter von Ihnen per E-Mail erhalten möchten. Im Rahmen einer direkten Newsletter-Anmeldung können Sie unterschiedliche Anreize nutzen, wie beispielsweise ein kostenloses E-Book oder einen Gutschein, den der Kunde auf Ihrer Website einlösen kann.

Newsletter für verschiedene Zielgruppen

Um eine optimale Wirkung zu erzielen, sollten Sie einen jeden Newsletter für eine bestimmte Zielgruppe personalisieren. Dabei sollte zwischen folgenden E-Mails unterschieden werden:

  • Upselling
  • Sonderaktionen
  • Verkauf
  • Informationen
  • Kunden-Gewinnung

Der optimale Inhalt eines Newsletters hängt in erster Linie von der anvisierten Zielgruppe ab. Durch die Segmentierung Ihrer Kundschaft können Sie diese in mehrere Empfängergruppen einteilen. Den Inhalt der Newsletter können Sie dann auf die einzelnen Gruppen individuell ausrichten und auf diese Weise das beste Ergebnis erzielen. So sind beispielsweise für das Verkaufen von Produkten individuelle Angebote bestens geeignet. Diese können Sie u. a. durch die Analyse der zuvor verkauften Produkte oder Dienstleistungen unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter und anderer Merkmale erstellen.

Tipps für die Gestaltung ihres Newsletters

Eine übersichtliche und optisch ansprechende Gestaltung eines Newsletters ist ein wesentlicher Faktor für den Erfolg. So sollte beispielsweise der Bereich, der ohne Scrollen auf den ersten Blick sichtbar ist (Above the Fold), wichtige Inhalte umfassen. Hierzu gehören Inhalte, die zum Weiterlesen animieren und ein Call-To-Action. Das Weitern sollte ganz oben am Anfang des Newsletters ein Link platziert sein, der auf die Webversion verlinkt. Diesen kann der Empfänger anklicken, falls er Probleme bei der Betrachtung des Newsletters hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.