Städtische Theater bis Ende März geschlossen

Theater in Dresden bleiben vorerst geschlossen. // Foto: PR

Aufgrund des Lockdowns planen die Betreiber erst ab Frühling.

Auf Grund der Verlängerung des Lockdowns im Freistaat Sachsen haben
sich Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch und die Intendanten und Direktoren der Dresdner Kultureinrichtungen darauf verständigt, den Spielbetrieb der Theater und Orchester vor Publikum bis Ende März auszusetzen. Damit schließen sich die Einrichtungen den Festlegungen des Freistaates für die Staatstheater an. Digitale Veranstaltungen sowie coronakonforme Formate im Außenbereich finden punktuell auch im
Februar und März statt.

Im Hinblick auf die schrittweise Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts an den Schulen, sollen Bildungsangebote gegebenenfalls bereits im März stattfinden. Eine Wiederaufnahme des Einzelunterrichtes an Musikschulen wird ebenfalls für März erwartet. Dies hängt jedoch von der konkreten Ausgestaltung der dann geltenden Sächsischen Corona-Schutzverordnung ab. Für die Museen der Stadt Dresden sowie den Lesesaal des Stadtarchivs wird eine Eröffnung im März analog zu den Einrichtungen des Freistaates erwartet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.