Filmfest Dresden startet an Frauenkirche

Das 33. Dresdner Filmfest startet auf dem Dresdner Neumarkt. // Foto: PR

Vom 9. bis zum 14. Juli können sich Filmfans auf das Open-Air-Kino auf dem Dresdner Neumarkt freuen.

Offizieller Auftakt ist zwar erst am Dienstag in der Schauburg. Doch weil das Filmfest Dresden vom April in den Sommer verschoben werden musste, nutzen die Direktorinnen die Gunst der Jahreszeit: Schon vier Tage vorher startet auf dem Neumarkt an der Frauenkirche das diesjährige Open-Air-Programm. Vom 9. bis zum 14. Juli können es sich Zuschauerinnen und Zuschauer bei freiem Eintritt und hoffentlich angenehmen Temperaturen in den Liegestühlen bequem machen und Spiel- und Animationsfilme genießen.

Es beginnt am Freitag um 11 Uhr mit den Programmen „Work-Life-Balance“ und „Apocalypse, Baby“. Der Abend wird eingeläutet um 18 Uhr mit „Tatsächlich Liebe“, zusammengestellt und präsentiert von SZ-Kinoredakteur Oliver Reinhard. Ein Kind sehnt sich nach seinem verschwundenen Vater, ein älterer Mann trägt zu viel Zuneigung in sich, ein Mädchen verliebt sich in ein Mädchen zu einer Zeit, in der gelebte Homosexualität noch strafbar war…

Sieben Filme von acht bis 23 Minuten Länge von Regisseurinnen und Regisseuren aus sechs Ländern behandeln das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln, romantisch, dramatisch, tragisch, komisch.

Der Premierenabend endet mit „Selbstfindung“, wobei unter anderem gezeigt wird, wie ein Mann nach einem Unfall zu sich selbst zurückfindet über den Umweg eines Hasenkostüms. Oder wie eine unterbezahlte Hausangestellte auf die Tyrannisierungsversuche der verwöhnten Kinder ihrer reichen Arbeitgeber reagiert.

Gerade tagsüber sind verstärkt Familien- und Kinderfilme im Angebot. Die Programme dauern jeweils eine Stunde.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.