Dresdner Kitas setzen auf vielseitige Sportangebote

Sport ist für Kinder besonders wichtig. // Foto: Pixabay

Die städtischen Kindertageseinrichtungen in Dresden fördern mit vielen Angeboten den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder, damit sie gesund aufwachsen können.

Ein Aspekt, der in Zeiten der Pandemie wichtiger denn je ist. Bildungsbürgermeister Jan Donhauser: „Kindertageseinrichtungen haben den Bildungsauftrag, vielfältige Bewegungserfahrungen für Mädchen und Jungen zu realisieren. Bewegungsförderung von Kindern ist auch immer Gesundheitsförderung.“

Mit gutem Beispiel voraus im „Zschernitzer Schwalbennest“

Das „Zschertnitzer Schwalbennest“ an der Heinrich-Greif-Straße ist ein sehr gutes Beispiel dafür, wie Kinder im Alltag immer wieder Möglichkeiten zur Bewegung wahrnehmen können. Die Kita stellt die Bewegungsförderung der Kinder in den Mittelpunkt des pädagogischen Konzeptes. Im Kita-Gebäude stehen den Kindern zwei Turn- und Bewegungsräume, ein Klettergerüst sowie verschiedene Bewegungsmaterialien in den Fluren zur Verfügung. Der Garten der Kita ist naturnah gestaltet und bietet viele Bewegungsmöglichkeiten.

Darüber hinaus pflegt die Kita ganz eigene Traditionen sowie eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Dresden.  Regelmäßig nehmen Kinder der Kita am Staffelparcours „Leos Mini Cup“ teil oder machen das sächsische Kindersportabzeichen Flizzy. Eine Übungsleiterin vom Universitätssportbund veranstaltet Bewegungsstunden in der Schulturnhalle der 70. Grundschule und in der Kita. Durch die langjährige Kooperation mit der 70. Grundschule kann die Kita die Schulturnhalle für zwei bis vier Unterrichtsstunden in der Woche nutzen. Kita-Leiterin Antje Nacke: „Wir sind davon überzeugt, dass Aktivität und Bewegung grundlegend wichtig für die Entwicklung von Kindern sind.“ Das „Zschertnitzer Schwalbennest“ ist zudem eine Integrationskita, in der die Bewegungsangeboten so gestaltet sind, dass Kinder mit unterschiedlichen physischen und psychischen Besonderheiten in gleicher Weise teilhaben können.

In Dresdner Kitas gehört Bewegung zum Tagesprogramm

Die Kitas des städtischen Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen arbeiten unter anderem eng mit dem Stadtsportbund Dresden und mit Krankenkassen zusammen sowie mit benachbarten Schulen und Sportvereinen für die Nutzung von Sporthallen und Sportplätzen. Generell spielt Bewegung im Kita-Alltag eine große Rolle. Die Freiflächen und Bewegungsräume der Einrichtungen bieten vielfältige Bewegungsmöglichkeiten. Regelmäßige Ausflüge in die Umgebung der Einrichtungen und in die Natur werden ebenfalls für die Bewegungsförderung genutzt. Zum Teil werden Honorarverträge mit Sporttherapeuten oder ausgebildeten Sporttrainern für Bewegungsangebote abgeschlossen.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie unter: dawo-dresden.de/schaufenster-dresden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.