Mehr Besucher in der Semperoper erlaubt

Auch die Semperoper feiert 200 Jahre "Freischütz" mit virtuellen Veranstaltungen. (Foto: Juliane Zönnchen)

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung ermöglicht mehr Besucher in den Semperoper-Spielstätten.

Der Beginn der neuen Spielzeit am 2. September geht mit hoffnungsfrohen Nachrichten für die Gäste der Semperoper Dresden einher: Die aktuelle Corona-Schutzverordnung erlaubt erstmals eine Erweiterung des zurzeit eingeschränkten Platzangebots in den Spielstätten der Semperoper und damit eine schrittweise Annäherung an die normale Sitzplatzkapazität.

Somit stehen den Besucherinnen und Besuchern für die Vorstellungen ab Donnerstag, dem 2. September 2021, weitere 120 Plätze in der Semperoper und 20 Plätze in Semper Zwei zur Verfügung. Auch Servicebereiche wie Garderobe und ein eingeschränktes Gastronomieangebot können von den Gästen unter Vorbehalt der geltenden Verordnung wieder genutzt werden. Das Tragen einer Mund-Nasen-Maske bleibt weiterhin bis zur Einnahme des Sitzplatzes Pflicht, am Platz darf die Maske abgelegt werden. Die Lockerungen gelten vorerst für die Vorstellungen bis einschließlich 22. September diesen Jahres. An diesem Datum wird entsprechend der Inzidenz-Entwicklungen über eine Aktualisierung der Corona-Regelungen beraten.   

Die Semperoper eröffnet die neue Spielzeit am 2. September 2021 mit der Mozartoper »Le nozze di Figaro/Die Hochzeit des Figaro« und dem 1. Symphoniekonzert unter der Musikalischen Leitung von Christian Thielemann am 3. September 2021. Der Vorverkauf für die September-Vorstellungen beginnt heute um 10 Uhr; der Vorverkaufsstart für die Vorstellungen im Oktober wird in Kürze bekanntgegeben.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie unter: dawo-dresden.de/schaufenster-dresden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.