Bilanz, Berufungen und Bayreuth

Dynamo Dresden
Gegen den FC Ingolstadt konnte Stefan Kutschke sein zweites Saisontor erzielen. | Foto: DAWO/S. Manig

Nach neun Spielen steht Dynamo diesmal besser da als im Aufstiegsjahr 2020/21.

Dynamo hat den vierten Sieg in Serie verpasst. Das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt endete 1:1. Vor 20.302 Zuschauern hatte Stefan Kutschke, der in den vergangenen fünf Jahren für die Bayern auflief, die Dynamos in Führung gebracht. Pascal Testroet, der seinerseits eine Vergangenheit bei der SGD hat, besorgte in der 26. Minute den Ausgleich. Nun sind neun Partien absolviert. Die Länderspielpause bringt Zeit für ein erstes Fazit. Dynamo Dresden liegt mit 16 Punkten auf Rang fünf der 3. Liga und damit in Schlagdistanz zu den direkten Aufstiegsplätzen, die derzeit von Aufsteiger SV 07 Elversberg und dem TSV 1860 München belegt werden. Dabei steht Dynamo in diesem Jahr sogar besser da als im Aufstiegsjahr 2020/21, hat drei Zähler mehr als damals.

Die Länderspielpause kommt nicht ungelegen. Gleich zehn Spieler fielen bei Dynamo Dresden zuletzt aufgrund von Verletzungen und Erkrankungen aus, nun hat sich das Lazarett zumindest etwas gelichtet. Ahmet Arslan (nach Infekt), Michael Akoto (nach leichtem Schädelhirntrauma) und Jan Shcherbakovski (nach Knie-Problemen) konnten in dieser Woche schon wieder mit trainieren.

Unterdessen sind mit Kyu- Hyun Park und Paul Lehmann zwei Dynamo-Youngster zu Länderspieleinsätzen unterwegs, Park trifft mit der koreanischen U21-Nationalmannschaft auf Usbekistan. Innenverteidiger Paul Lehmann wurde vom Deutschen Fußball- Bund zur U19-Nationalmannschaft eingeladen, saß beim 5:0 gegen Armenien allerdings nur auf der Bank.

Für die Mannschaft von Cheftrainer Markus Anfang geht’s nach der Länderspielpause dann erneut um drei wichtige Punkte in der 3. Liga. Am 1. Oktober gastiert die SGD beim Drittliga- Aufsteiger SpVgg Oberfranken Bayreuth. Die Mannschaft darf sich dabei auf einen randvollen Gästeblock freuen. Insgesamt sind alle 3.100 Gäste-Tickets vergriffen und somit kann die SGD im Hans-Walter- Wild-Stadion auf die maximale Unterstützung der Dynamo-Fans bauen.

Ekki’s Intermezzo: Schon mal da gewesen

Mit einer Premiere geht es nächste Woche in der 3. Liga weiter. Da gastiert die SGD beim Drittliga-Aufsteiger SpVgg Oberfranken Bayreuth. Die erste Pflichtspiel- Begegnung beider Teams. Für die Dresdner Fans wird es ein Auswärtsfahrer-Rekord in dieser Saison. Diesmal werden es über 3.000 sein, die zum ersten Mal ins Hans-Walter-Wild-Stadion fahren. Das erste Mal? Nein, da war doch mal was im März 2019. Da reisten 2.000 Dynamo-Fans nach Fürth zum Zweitliga-Spiel. Doch das wurde witterungsbedingt abgesagt. Anstatt die Heimreise anzutreten, entschieden sich einige Dresdner Fans, an der Regionalliga- Partie zwischen der Reserve von Bayern München und der SpVgg Bayreuth teilzunehmen. Rund 200 Dresdner Anhänger fanden sich im heimischen Block der Bayreuther wieder und unterstützten die Heimmannschaft lautstark. Und die Hausherren im gelben (!) Jersey bezwangen die kleinen Bayern mit 2:0. Nicht zuletzt dank Rückenwind aus Dresden.

EKKI GARTEN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.