Copacabana an der Elbe

Yellow-Cap-Sänger Kay Natusch (v.) wird zur imaginären Reise nach Brasilien animieren. Foto: Robert Bienas / PR
Yellow-Cap-Sänger Kay Natusch (v.) wird zur imaginären Reise nach Brasilien animieren. Foto: Robert Bienas / PR

Im lauen deutschen Sommer kochen in der Ska- und Rocksteady-Band Yellow Cap sicher des Öfteren heiße Erinnerungen an den diesjährigen Februar hoch. Denn zu diesem Zeitpunkt befand sich die ursprünglich aus
Görlitz stammende Band zum bereits vierten Mal in Brasilien und zugleich auf dem Siedepunkt ihrer Karriere.
Vor der Hauptbühne des Karnevals in Ouro Preto, nördlich von Rio de Janeiro, feierten rund 20 000 Menschen zur Musik von Sänger Kay Natusch & Co. „Unsere Musik schlug ein wie eine Bombe“, sagte der 38-Jährige im SZ-Interviewim Anschluss. „Die Leute sind vor Euphorie fast explodiert und ich war stolz wie ein kleiner Junge.“
Brasilien hat die Band also zutiefst geprägt, was man auch der am 15. Juli veröffentlichten neuen Single „Around The World“ anmerkt. Die deutsch-brasilianische Produktion wurde während der Tour in Sao Paulo und Rio de Janeiro aufgenommen. Darauf sind zwei brasilianische Gastmusikerinnen zu hören: Rapperin Lurdes da Luz und Sängerin Fernanda Sant’Anna. Das Cover wurde vom brasilianischen Künstler Shiron The Iron gestaltet, der sich an der heimischen Mystik orientiert.
Zurück zu Hause plant die Band bereits die nächste Reise. „Wir strotzen nur so vor Vorsätzen, Ideen und Inspirationen“, so Natusch. Kein Wunder, ticken die Uhren in Brasilien doch in einem ganz anderen Beat. (tv)

Yellow Cap im Filmnächte-Vorprogramm zu „Ice Age – Kollision voraus!“, 4.8.,
19.15 Uhr bis ca. 20.15 Uhr, Elbufer Dresden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.