Mehr Geld für Wissenschaft und Forschung

Hörsaal der Technischen Universität (TU) Dresden. // Foto: Arno Burgi/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Wissenschaft und Forschung in Sachsen sollen mehr Geld erhalten. Der Wissenschaftsausschuss des Landtags stimmte am Montag in Dresden einem Änderungsantrag der Regierungsfraktionen von CDU und SPD zum Doppelhaushaltsentwurf der Staatsregierung zu. Demnach wird der Etat für Wissenschafts- und Forschungsausgaben in den Jahren 2017/2018 um insgesamt rund 24,5 Millionen Euro aufgestockt. Die zusätzlichen Mittel sollen unter anderem für einen neuen Modellstudiengang zur Apothekerausbildung und zusätzliche Kapazitäten beim Jura-Studium in Leipzig verwendet werden, wie die Regierungsfraktionen mitteilten.

Außerdem solle den fünf Hochschulen mit Lehrerbildung mehr Planungssicherheit gegeben sowie der Wissenstransfer, die Biotechnologieoffensive und die geisteswissenschaftliche Forschung stärker gefördert werden. Die beiden Uni-Medizin-Standorte Dresden und Leipzig sollen zudem zusätzliche Investitionsmittel erhalten, ebenso die Studentenwerke.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.