Im Kulti-Brunnen war Rostwasser

Kulti-Brunnen sprudelt wieder. Foto: Una Giesecke

„Aus den Laboruntersuchungen ging hervor, dass die metallischen Bestandteile im untersuchten Wasser über den Grenzwerten lagen.“ So lautete die Begründung des Amtes für Stadtgrün für die gelb-bräunliche Verfärbung des Wassers im westlichen der drei Brunnenbecken vor dem Dresdner Kulturpalast (DAWO! berichtete). Vermutlich waren mit der Inbetriebnahme Rostpartikel aus alten Rohrleitungen geschwemmt worden.

Warum nur einer der drei Brunnen so stark betroffen war, ist noch immer ungeklärt. Inzwischen sind Filtersand und Wasser mehrmals getauscht worden, das Becken und Anlagenteile gereinigt. Seit einigen Tagen ist das Wasser nun klar geblieben. „Abschließend werden sowohl Beckenrand als auch der betroffene umliegende Plattenbelag gereinigt“, heißt es aus dem Amt.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen