Niedrigwasser bedroht Flottenfahrplan in Dresden

Die Trockenheit in der Elbe (wie hier im Jahr 2017) sorgt auch bei der Sächsischen Dampfschifffahrt für Probleme. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv
Die Trockenheit in der Elbe (wie hier im Jahr 2017) sorgt auch bei der Sächsischen Dampfschifffahrt für Probleme. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

Dresden. Pegelstände um die 60 Zentimeter sorgen für einige Absagen bei der Weißen Flotte. Ganz gestrichen wurde die Schlösserfahrt, die Dampfer „Leipzig“ und „Dresden“ fahren derzeit nur mit eingeschränkter Fahrgastzahl.

Die Fahrt nach Königstein entfällt ebenfalls ganz, gefahren wird derzeit nur zwischen Bad Schandau und Pirna. Flottensprecherin Katja Novotny sagte der Morgenpost, man entscheide derzeit von Tag zu Tag. Wie sich die „Ebbe“ bis zum Dampfschifffest entwickelt, ist ungewiss. In den vergangenen Tagen ist der Pegel der Elbe bis zu neun Zentimeter gefallen.

Aus einem Staubecken im tschechischen Usti nad Labem ist übrigens auch nicht mit Hilfe zu rechnen. Auch in den Moldau-Kaskaden ist derzeit nicht genug Wasser.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.