Dresdens Pantomimefestival erzählt entschleunigte Geschichten voller Humor

Die Kunst ohne Worte Foto: Una Giesecke
Die Kunst ohne Worte Foto: Una Giesecke

Dresden. Vom 9. bis 12. November feiert Dresden die Kunst ohne Worte. Zum 34. Internationalen Pantomime-Theater-Festival laden Ralf Herzog und der Mimenstudio Dresden e.V.  in sieben Vorstellungen mit Künstlern aus fünf Ländern ein, die faszinierende Vielfalt dieses Genres zu erleben. Unter dem diesjährigen Motto „Funk, Futurismus & Co.“ ziehen Popkultur, absurde Komödie, Straßentheater und Schwarzer Humor in Dresden ein.

Die Themen sind von der Schöpfungsgeschichte bis zum Zickenkrieg direkt aus dem Alltag gegriffen: Oben und unten; essen, schlafen und lieben, unterbewusste Wünsche und Sehnsüchte – Geschichten, die zum Lachen und entschleunigten Zurücklehnen einladen.

www.pantomimefestival-dresden.de

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .