Neues Funktionsgebäude für die Sportanlage auf der Saalhausener Straße

V.l.n.r: Lutz Grosche vom FV Löbtauer Kickers 93 e. V., Sportbürgermeister Dr. Peter Lames, Eigenbetriebsleiter Sportstätten Ralf Gabriel, Tobias Jäschke vom FV Hafen Dresden e. V

Seit diesem Sommer laufen die Bauarbeiten für ein neues, zweigeschossiges Funktionsgebäude auf der Sportanlage Saalhausener Straße 42.
Zum Richtfest letzten Dienstag konnte Sportbürgermeister Dr. Peter Lames gemeinsam dem Leiter des Eigenbetriebes Sportstätten Ralf Gabriel sowie mit den Vereinsvorständen Lutz Grosche vom FV Löbtauer Kickers 93 e. V. und Tobias Jäschke vom FV Hafen Dresden e. V. symbolisch die letzten Nägel des Dachstuhls einschlagen. Die beiden Fußballvereine sind Hauptnutzer der Sportanlage und damit auch des neuen Funktionsgebäudes, das sich unmittelbar neben dem Spielfeld befinden wird. Das zuvor genutzte Gebäude war eine alte Baracke weit abseits des Platzes.

Platz für Sportbegeisterte

Sportbürgermeister Lames äußerte sich erfreut, dass an der Saalhausener Straße nun bessere Zeiten bevorstehen: „Es ist schön zu sehen, dass wir nun auch an diesem Standort unseren sportbegeisterten Bürgerinnen und Bürgern ansprechende Bedingungen für ihre aktive Freizeitgestaltung bieten können. Auch wenn sich unsere Sportinfrastruktur durchaus sehen lassen kann, werden wir nicht nachlassen, Schritt für Schritt das Bestmögliche für unsere Stadt zu leisten.“

Zwei Etagen mit viel Platz

Pünktlich vor der Winterpause können die Arbeiten am aus Kalksandstein und Beton gefertigten Rohbau abgeschlossen werden. Im Frühjahr 2019 geht es mit dem Innenausbau des zweistöckigen Gebäudes weiter. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Vereinsräume und zwei Vereinsbüros, Schiedsrichterräume mit Sanitärbereich, ein weiterer Sanitärraum, Ballräume, eine Teeküche mit Lager und teils barrierefreie Toiletten für die Besucher. Im Obergeschoss untergebracht werden neun Kabinen sowie ein Raum für den Platzwart, jeweils mit zugehörigem Sanitärbereich. Außerdem entsteht eine 75 Quadratmeter große Garage mit Lager, beispielsweise für Pflegegeräte.

Neuer Kunstrasen und mehr Licht

Im August 2019 sollen die Bauarbeiten an der Sportanlage enden. Bis dahin erneuern Fachleute auch den seit 2007 intensiv genutzten und inzwischen verschlissenen Kunstrasenplatz und modernisieren die Platzbeleuchtung. Die geplanten Kosten für das Gebäude belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Die Sanierung des Kunstrasenplatzes kostet weitere rund 1,4 Millionen Euro, die der Freistaat Sachsen mit etwa 346 000 Euro fördert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.