Dresdner Filmfest wird eröffnet

Die Organisatoren haben mit einem enormen Kraftakt den „zweiten Anlauf“ ermöglicht. // Foto: Ekkehart Garten

Am Dienstagabend wird das 32. Dresdner Filmfest in der Schauburg eröffnet.

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie war das Filmfest von April auf September verschoben worden. Bis zum 13. September kann sich das Festivalpublikum auf über 340 Filme in 11 Spielstätten freuen. Neben der Schauburg sind das beispielsweise das Thalia, das Programmkino Ost und das Clubkino im Lingnerschloss dabei.

„Als das Filmfest im April ausfiel, wurde schnell klar, dass es nicht als reines Online-Festival realisiert werden soll“, erklärt Festival-Leiterin Sylke Gottlebe. „Uns liegt die inspirierende Festivalatmosphäre wie auch die Unterstützung der lokalen Kinoszene am Herzen. Deshalb haben wir uns gegen ein rein digitales Festival entschieden.“

Das Festivalprogramm wird fast vollständig im geplanten Umfang gezeigt. Selbst die Partner trugen die Verschiebung mit. Die altbewährten Spielstätten sind das Programmkino Ost, das Thalia als auch das Clubkino im Lignerschloss. Festivalzentrum ist und bleibt die Schauburg. Dort wird die Eröffnung sowie die Preisverleihung der Goldenen Reiter ausgerichtet. Der Neumarkt wird als Open Air festivalbegleitend bespielt. Zusätzlich dazu werden ausgewählte Veranstaltungen auch digital übertragen. Das Herzstück des Programms bilden der nationale und internationale Wettbewerb.

„Thematisch beschäftigen sich die Filme mit Themen wie der Klimakrise, der Konsum- und Kapitalismuskritik, Gender Equality und der #MeToo-Debatte“, umfasst Sylke Gottlebe das Programm. Bei der Zusammenstellung der Sonderprogramme lag ein Fokus auf dem Schwerpunktthema des diesjährigen Festivals: „Spuren des Traumas“. Ein weiterer Festivalschwerpunkt liegt auf dem weiblichen (Kurz-)Filmschaffen: Den Regisseurinnen der DEFA und des unabhängigen Films der DDR widmet sich das Filmfest Dresden in der Retrospektive „Poetisch. Politisch. Renitent.“ Das vielfältige künstlerische Schaffen von Christine Schlegel wird in zwei weiteren Veranstaltungen beleuchtet.

Für junge Filmfans zwischen fünf und 18 Jahren präsentiert das Filmfest erneut fünf Kinder- und Jugendprogramme mit den interessantesten Kurzfilmen der aktuellen Festivalsaison. 28 Filme aus 18 Ländern bringen den Hauch der weiten Welt ins Kino und sorgen für beste Unterhaltung. Die Programme handeln dabei u.a. von den Themen „Familienbande“, „Finde deinen Weg“ oder auch „Gegenwind“.

Das komplette Programm finden Sie hier hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.