Gerd Kastenmeier eröffnet „Außenstelle“ für kulinarische Ideen

Gerd Kastenmeier hat sichtlich Spaß an der Idee, in seinem bisherigen Restaurant im Kurländer Palais eins exklusives Event-Lokal zu eröffnen. Start ist mit einem besonderen Oktoberfest. // Foto: Sabine Mutschke

Das neue Event-Lokal im alten Kastenmeiers öffnet mit einem exklusivem Oktoberfest.

Vor gut einem Jahr hatte es Dresdens Promi-Wirt Gerd Kastenmeier in seinem Restaurant im Kurländer Palais noch mal so richtig krachen lassen: Die Ostrocker von Karat waren zum exklusiven Konzert da und hatten sozusagen den Abschied vom alten „Kastenmeiers“ musikalisch begleitet. Denn wenig später war das „Kastenmeiers“ bekanntlich in größere Räume im Taschenbergpalais umgezogen.

„Wir rocken die Hütte ab“, hatte Karat-Sänger Claudius Dreilich schmunzelnd erklärt. Und Gerd Kastenmeier war optimistisch, schon bald einen Nachmieter für die Räume nahe des Pirnaischen Platzes präsentieren zu können. Doch Corona machte ihm einen Strich durch die Pläne, „es hatten sich zwar viele Interessenten gemeldet, aber wer wollte in Corona-Zeiten schon das Risiko eingehen, etwas komplett Neues zu eröffnen“, hat er durchaus Verständnis. Und machte quasi aus der Not eine Tugend. Denn die Nachfrage nach Open-Air-Veranstaltungen stieg und das Restaurant im Kurländer Palais hat den dafür perfekten Innenhof.

„Auch, weil sich niemand von Lärm gestört fühlen kann!“ Und so wurden dann zum Beispiel Hochzeiten gefeiert – Paare aus Hamburg und Frankfurt waren hier und begeistert. Also reifte bei Gerd Kastenmeier die Idee, zusätzlich zum neuen künftig auch das bisherige Restaurant weiterzubetreiben. Nicht als Gaststätte, „sondern als Event-Location“. Exklusive geschlossene Veranstaltungen oder besondere Konzerte, wie das seiner Lieblingsband Karat, sollen hier stattfinden.

Start ist am 23. und 24. Oktober mit einem exklusiven Oktoberfest. Jeweils 200 Tickets für 149 Euro können bestellt werden – extra geordertes Festbier vom Hofbräuhaus Traunstein, das aus 10-Liter-Fässchen am Tisch selbstgezapft werden kann, bayerische Brotzeit-Klassiker und auch Livemusik mit Winnie Appel samt Band inklusive.

JENS FRITZSCHE

37 Kommentare

  1. Mal wieder Ausgehen, das wäre einfach wunderschön.
    Ich liebe das flair vom Oktoberfest, aber konnte leider das Original noch nicht miterleben.
    Deshalb würde ich mich über Karten für das Dresdner Oktoberfest sehr freuen.

  2. Oh, man da wären wir so gerne dabei, wir waren noch nie bei einem Oktoberfest und dabei haben wir uns schon die passende Kleidung dazu geholt 👗👖🧥, die würden wir so gerne mal ausführen

  3. Durch die Absage des Pichmännel Oktoberfestes an der Messe würde ich sehr gern beim Herrn Kastenmeier mit dabei sein. Diese Location hatte ich vor der kurzzeitigen Schließung des öfteren gern besucht. Also o`zoapft is. Ich wäre sehr gern dabei .

  4. Wir waren noch nie bei einem Oktoberfest dabei, das wäre so genial 🥨🍻das mal zu erleben. Ich würde gern mein Schatz damit überraschen, denn sie möchte endlich mal ihr neues Dirndl ausführen 😍👗👠

  5. Wir haben uns extra ein tolles Outfit für das Oktoberfest geholt und nun fällt das überall aus 🙄,das wäre so mega genial doch noch ein Oktoberfest zu erleben und unsere Kleidung endlich zum ersten Mal
    ausführen 👔👗👠

  6. „August,August sieh hernieder,
    wie der Kastenmeier wieder,
    belebt die alten Traditionen,
    die dem Orte inne wohnen.
    Solltest Ihm das reichlich lohnen,
    …Weißer- Adler-Orden wär empfohlen,
    doch, oh Schreck…,
    denn der ist ja weg…!“

  7. Da überall das Oktoberfest mehr oder weniger ausfällt,wäre das eine willkommene Abwechslung, die ich mit einer Freundin kulinarisch🍻 und künstlerisch💃gern gemeinsam genießen wöllte!!!!

  8. Tickets für´s Oktoberfest in diesen Zeiten wäre super. Wir müssen mal wieder unter Leute. Und dann auch noch bei Gerd Kastenmeier.

    Grüße Gert

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.