Die Wahl der Kita sollte gut überlegt sein

Kindergartenalltag Bildquelle: Tolmacho via pixabay
Kindergartenalltag Bildquelle: Tolmacho via pixabay

Liebende Eltern wollen ihr Kind auch während der Arbeitszeiten gut betreut wissen. Die Stadt Dresden hält zahlreiche Kindertagesstätten bereit, die dem Nachwuchs die richtigen Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Wir geben in unserem heutigen Artikel wertvolle Tipps für die Suche einer Kindertagesstätte und verraten, worauf Eltern in jedem Fall achten sollten.

Eine Kita im näheren Umkreis ist ideal

Damit die Kita sowohl für das Kind als auch für die Eltern gut erreichbar ist, sollte sie möglichst in Wohnortnähe angesiedelt sein. Schließlich bevorzugen vor allem größere Kinder eine Kindertagesstätte nahe der Wohnung. Weiterhin spielen auch die Öffnungszeiten der Kita eine entscheidende Rolle. Sofern die Eltern berufstätig sind, sollte eine Betreuung während der Arbeitszeiten sichergestellt werden. Sollten die Eltern hin und wieder Termine nach Feierabend wahrnehmen müssen, zahlt sich eine gewisse Flexibilität seitens der Erzieher aus. Wenn die Kinder auch während der Ferien betreut werden sollen, ist es außerdem wichtig, dass die Kita auch in dieser Zeit normal geöffnet hat. Einige Kitas stellen den Familien vor allem in den Sommerferien eine passende Alternative zur Verfügung.

Mit Namensetiketten die richtige Vorbereitung für den Kita-Alltag treffen

Die Jüngsten sollten natürlich bestmöglich auf die Kita vorbereitet werden. Sofern die passende Kindertagesstätte gefunden und eine Eingewöhnung erfolgt ist, kann das Kind erste Freundschaften vor Ort knüpfen. Natürlich darf auch die richtige Kita-Ausrüstung nicht fehlen. Hierzu gehören beispielsweise Wechselkleidung, oft auch noch ein Beruhigungs-Schnuller sowie das Lieblingskuscheltier. Die Kids wollen natürlich auch nicht auf ihre Lunchbox sowie Trinkflasche verzichten.

An dieser Stelle lohnt sich die Nutzung personalisierbarer Namensetiketten. Diese Namensaufkleber für Kinder lassen sich nach Belieben online gestalten und mit den gewünschten Farben, Bildern und Namen versehen. Da die Namensetiketten sicher auf glatten Oberflächen halten, finden Stifte sowie andere kleine Gegenstände stets zu ihrem Besitzer zurück. Weiterhin sind die Namensetiketten wasser- und spülmaschinenfest, sodass die Lunchboxen wie gehabt gereinigt werden können. Natürlich können Eltern die originellen Namensaufkleber gemeinsam mit ihrem Nachwuchs gestalten, sodass sich im Nu alle Habseligkeiten verschönern lassen.

Betreuungsschlüssel in den Kita’s Bildquelle: westfale via pixabay

Der Betreuungsschlüssel muss beachtet werden

Kinder müssen mit Gleichaltrigen interagieren und spielen dürfen, um das eigenen Sozialverhalten fördern zu können. Damit eine individuelle Betreuung gewährleistet werden kann, dürfen die einzelnen Gruppen nicht zu groß ausfallen. Demnach ist es sinnvoll, bei der Wahl der Kita auch den Betreuungsschlüssel zu prüfen. Bei einjährigen Kindern sollte der Personalschlüssel 1:2 entsprechen. Dies bedeutet, dass ein Erzieher für die Betreuung von zwei Kindern verantwortlich ist. Gruppen mit Ein- bis Zweijährigen sollten auf maximal drei Kinder pro Erzieher begrenzt sein. Der Betreuungsschlüssel für Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren sollte derweil 1:5 entsprechen. Grundsätzlich können sich die Erzieher nur dann den Bedürfnissen aller Kinder widmen, wenn die Gruppen insgesamt überschaubar bleiben.

Ausreichend Spielmöglichkeiten sind wichtig

Damit sich die Kinder tagsüber auch austoben können, sollte die Kindertagesstätte ausreichend Spielmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Schließlich ist es wichtig, dass die Kinder auch bei schlechtem Wetter die richtige Beschäftigung finden. Idealerweise ist die Ausstattung der Kita auf sämtliche Altersklassen und Entwicklungsstufen zugeschnitten. Auch der Außenbereich sollte zum Spielen einladen und kein Verletzungsrisiko bergen. Idealerweise werden den Kindern Rutschen, Schaukeln, Klettermöglichkeiten, Dreiräder, Sandkästen sowie Grünflächen bereitgestellt. Zusätzliche Sportaktivitäten sowie Geländespiele trainieren die motorischen Fähigkeiten des Kindes und lassen zudem keine Langeweile aufkommen.

Natürlich müssen auch die individuellen Fähigkeiten der Kinder gestärkt werden. So können die Kids beim gemeinsamen Basteln, Musizieren sowie anderen Projektarbeiten ihren persönlichen Interessen nachkommen.

Unser Tipp: Schlaf- und Leseecken erweisen sich als gemütliche Rückzugsorte und werden vor allem bei schlechtem Wetter gerne genutzt.

Die Wünsche des Kindes sollten im Vordergrund stehen

Eltern sind stets um das Wohl ihrer Kinder bemüht und müssen bei der Wahl der Kindertagesstätte mit viel Sorgfalt vorgehen. Wer sich einen genaueren Eindruck von dem Angebot der Kita verschaffen möchte, der kann einen unverbindlichen Kennenlerntag wahrnehmen. Wichtig ist jedoch, dass vor allem das Kind sich gut aufgehoben fühlt. Daher sollte nur eine Kindertagesstätte infrage kommen, die den Wünschen des Sprösslings vollends entspricht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.