Südvorstadt-West: Teil der Zwickauer Straße wieder befahrbar

Südvorstadt-West: Teil der Zwickauer Straße wieder befahrbar
Amtsleiter Dr. Robert Franke bei einer Ortsbesichtigung auf der Zwickauer Straße am 17. Dezember 2021. Im Hintergrund in der Bildmitte das neue Technologiezentrum „Universelle Werke“. // Foto: Landeshauptstadt Dresden

Der 493 Meter lange Straßenabschnitt zwischen Hahnebergstraße und Feldschlößchenstraße wurde frisch saniert und ist seit dem 18. Dezember wieder befahrbar.

Am morgigen Sonnabend, 18. Dezember 2021, kann der Verkehr auf der Zwickauer Straße zwischen Hahnebergstraße und Feldschlößchenstraße wieder rollen. Das Amt für Wirtschaftsförderung hatte den grundhaften Ausbau des 493 Meter langen Straßenabschnitts als Bauherr vorangetrieben. „Sowohl die Baufertigstellung als auch die Baukosten in Höhe von 2,1 Millionen Euro liegen exakt im Plan“, so Amtsleiter Dr. Robert Franke bei der heutigen Ortsbegehung. Beginn der Straßenbauarbeiten war im November 2020. Seither wurden unter anderem die Einmündungen angepasst und die Straßenentwässerung sowie die öffentliche Beleuchtung erneuert. Beidseitig wurden auch die Gehwege behindertengerecht ausgebaut und als naturschutzrechtlicher Ausgleich 43 neue Bäume gepflanzt. An den Straßenrändern sind jetzt noch kleine Restarbeiten wie das Nacharbeiten der Pflasterfugen und die Ansaat des Grünstreifens (bei passender Witterung) zu erledigen.

„Mit der neuen Straße schaffen wir ein deutlich attraktiveres Umfeld für die anliegenden Bestandsunternehmen wie auch die Neuansiedlungen im 2019 eröffneten Technologiezentrum ‚Universelle Werke‘. Hier entsteht ein moderner Software- und Robotikcampus mit dringend benötigten Flächen für Unternehmensansiedlungen und -erweiterungen“, so Franke.

Ab kommendem Jahr geht die Sanierung der Zwickauer Straße zwischen Hahnebergstraße und Würzburger Straße weiter. 2023 sollen im Areal noch Feldschlößchenstraße, Kellstraße und Kunadstraße folgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.