Sieben Spiele ohne Sieg: Dynamo Dresden feuert Trainer Alexander Schmidt

Sieben Spiele ohne Sieg: Dynamo Dresden feuert Trainer Alexander Schmidt
Am vergangenen Sonnabend stand Alexander Schmidt beim Spiel gegen Darmstadt 98 zum letzten Mal für Dynamo Dresden an der Seitenlinie. // Foto: Steffen Manig

Nach sieben Spielen ohne Sieg steht Dynamo Dresden in der 2. Bundesliga auf dem 14. Tabellenplatz und hat nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsrang. Zuletzt verloren die Schwarz-Gelben ihr Heimspiel am Sonnabend gegen den SV Darmstadt 98 trotz ordentlicher Leistung mit 0:1 – durch einen Gegentreffer in den Schlusssekunden. Dynamo ist Vorletzter der Rückrunden-Tabelle und neben Aue das einzige Team ohne Dreier in diesem Jahr. Nur drei geschossene Rückrunden-Tore sind der schlechteste Wert der Liga.

Sportgeschäftsführer Ralf Becker (51) informierte den Coach am Dienstagmorgen in einem persönlichen Gespräch über die Entscheidung des Vereins. „Dieser Schritt ist uns wirklich nicht leichtgefallen. Aber wir befinden uns aktuell in einer sportlich schwierigen Situation. Die Spiele in diesem Jahr sind nicht so gelaufen, wie wir uns das alle gewünscht hätten. Und auch wenn wir prinzipiell vom eingeschlagenen Weg vollkommen überzeugt sind, erhoffen wir uns von einer Veränderung auf der Cheftrainerposition in dieser kritischen Phase der Saison einen zusätzlichen Schub im Kampf um den Klassenerhalt.“

Alexander Schmidt hatte am 26. April 2021 das Amt des Cheftrainers bei Dynamo Dresden übernommen und zunächst einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Dieser wurde, nachdem er das Team mit fünf Siegen und einem Unentschieden im Saisonendspurt 2020/21 zum Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga geführt hatte, im Mai 2021 um zwei weitere Jahre bis 2023 verlängert.

Bis auf Weiteres wird Co-Trainer Ferydoon Zandi die Zweitliga-Mannschaft zusammen mit seinem Betreuer-Team auf die bevorstehende Auswärtspartie am Sonntag beim Tabellenführer SV Werder Bremen vorbereiten.

Wer wird nun die Nachfolge des zuletzt erfolglosen Alexander Schmidt übernehmen? Ganz klar, dass gleich einige prominente Trainer-Namen im Buschfunk kreisen. Kommt Ex-Dynamo Uwe Rösler oder der erfahrene Zweitliga-Coach André Schubert? Oder gibt es gar eine Rückkehr von Uwe Neuhaus? Auch der Name vom Ex-Coach des FC Verl, Guerino Capretti, wird hinter den Kulissen gehandelt.  Lange Zeit beim Finden eines neuen Cheftrainers werden sich Dynamos Vereinsbosse gewiss nicht leisten.

EKG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.