Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine
Foto: Carola Pönisch

Viele Menschen wollen helfen. Hier gibt‘s eine Übersicht, was gebraucht wird und wo es Infos gibt. Geldspenden nimmt das DRK entgegen.

Das Ukrainische Kooperationscenter Dresden, ins Leben gerufen vom Verein Plattform Dresden und der Ukrainischen griechisch-katholischen Personalpfarrei St. Michel zu Dresden, bekommt von der Stadt Dresden zwei komplett eingerichtete Büros und zwei städtische Mitarbeiter an die Seite gestellt, um Geflüchtete nach ihrer Ankunft hier zu betreuen.

Übersicht über Hilfsangebote

Unter dresden.de/ ukraine-hilfe sind Infos zusammengefasst, auch in Ukrainisch und Russisch. Wer Hilfe anbieten möchte, kann das per Mail unter ukraine-hilfe@dresden.de Die richtigen Ansprechpartner werden dann vermittelt. „Aktuell suchen wir aktiv nach Dolmetscherinnen und Dolmetschern sowie nach Privatpersonen, die zur Aufnahme von Flüchtlingen bereit sind“, heißt es aus der Stadtverwaltung. Die Koordinierungsstelle ist unter 0351-488 22 55 zu erreichen.

Unterkünfte werden gebraucht

Die Geflüchteten sollen möglichst dezentral in Wohnungen untergebracht werden. Gesucht werden Ein- bis Fünfraumwohnungen mit Küche und Bad, im Idealfall möbliert. Unter dresden.de/ukrainehilfe stellt die Stadt eine Checkliste für die Wohnungen bereit. Bislang sind bereits 200 Wohnungsangebote von gewerblichen und privaten Vermietern bei der Stadt eingegangen. Hilfe kommt auch von vielen Hoteliers in der Stadt. Die Dresdner Hotelallianz hat als bereits 800 Plätze angeboten. Aktuell stockt das Sozialamt mit seinen Partnern der Migrationssozialarbeit die Betreuungskapazität für Geflüchtete auf. In der staatlichen Erstaufnahmeeinrichtung auf der Stauffenbergallee bringt die Landesdirektion aktuell 494 ukrainische Ukrainer unter (Stand 8.3.), die Stadt rechnet mit 200 Menschen, die von dort zugewiesen werden.

Wo die Dresdner spenden können

Die Stadt Dresden arbeitet seit Jahren eng mit der Dresdner Hilfsorganisation archeNova zusammen. Die Initiative leistet humanitäre Hilfe vor Ort. Sie hat langjährige Erfahrungen und Kontakte und unterstützt befreundete humanitär Helfenden in den Regionen Donezk und Luhansk. Alle Infos gibt‘s unter arche-nova.org.

Geldspenden sammelt u.a. das DRK
DRK-Spendenkonto DE63370205000005023307 | Stichwort „Nothilfe Ukraine“

Carola Pönisch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.