Eingeschränkte Schifffahrt auf Elbe wegen Niedrigwassers

Eine Kette liegt im trockenen Flussbett am Ufer der Elbe in Dresden. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv
Eine Kette liegt im trockenen Flussbett am Ufer der Elbe in Dresden. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Wegen Niedrigwassers ist die Schifffahrt auf der Elbe derzeit eingeschränkt. Seit dem 29. Mai verkehrten Schiffe nur mit fast um 80 Prozent reduzierter Ladung, inzwischen gar nicht mehr bis Magdeburg, wie der Geschäftsführer der Sächsischen Binnenhäfen, Heiko Loroff, berichtete. Auch die Kapazität der Ausflugsdampfer ist nicht mehr ausgelastet. Sie können dank regelmäßiger Wellen aus den tschechischen Stauanlagen noch fahren, wie der Marketingchef der Sächsischen Dampfschifffahrt, Robert Rausch, sagte. Der Wasserstand am Pegel Dresden nähert unterdessen der 75 Zentimeter-Grenze. Auch an ihren Zu- und anderen Flüssen herrscht Niedrigwasser.“

Advertisements

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen