Gänsehautfeeling im DDV-Stadion

Das Adventskonzert des Dresdner Kreuzchors im DDV-Stadion am 22. Dezember 2017. (Foto: DKC)

Dresden. Zum Großen Adventskonzert des Dresdner Kreuzchores kamen am Freitag 23.650 Besucher in das DDV-Stadion in Dresden und stimmten sich gemeinsam mit dem Chor auf die Weihnachtsfeiertage ein. Das sind 3.650 Besucher mehr als im Vorjahr. Damit war das Konzert wieder ausverkauft. Das Publikum erlebte ein stimmungsvolles und emotionales Konzert und genoss die zauberhafte Atmosphäre im Stadion, die sich dank der Illumination und der liebevollen Dekoration mit 250 Herrnhuter Sternen vom ersten Moment an einstellte.

Für den Kreuzchor war das Konzert im Stadion erneut ein besonderes Erlebnis. Kreuzkantor Roderich Kreile ist glücklich über die Begeisterung des Publikums: „Wenn man auf ein solches Ereignis so lange hin fiebert, sich beim Konzert zusammen mit der Band und den hervorragenden Solisten alles fügt und sich so eine Stimmung einstellt, dann ist das wunderbar.“

Prominente Gäste und eine Newcomerin 

Das Konzert fand bereits zum dritten Mal statt. Dazu hatte sich der Dresdner Kreuzchor prominente Künstler eingeladen wie die vielfach preisgekrönte Jazzdiva Jocelyn B. Smith aus New York und die österreichische Sopranistin Elisabeth Breuer. Schauspieler Samuel Koch las die Weihnachtsgeschichte und die Schauspielerin Franziska Troegner führte charmant durch den Abend. Stargeiger David Garrett musste seinen Auftritt leider am Tag der Veranstaltung absagen. Er konnte wegen eines schweren Infektes nicht nach Dresden reisen. Die 22-jährige Musikstudentin Anna-Maria Reiß übernahm kurzerhand seinen Part und meisterte ihren Auftritt im „Ave Maria“ mit Bravour.

Die 108 Kruzianer wurden von einer großen Band begleitet, bestehend aus zehn Musikern an Bass, Gitarre, Keyboard, Klavier, Trompete, Posaune, Drums und Percussion. Sie wurde erstmals von Nachwuchsgeigern bereichert. Angeführt von zwei Mitgliedern der Dresdner Philharmonie spielten zwei Studentinnen der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ und insgesamt fünf Schülerinnen des Landesgymnasiums für Musik sowie des städtisch getragenen Heinrich-Schütz-Konservatoriums. Die musikalische Gesamtleitung hatte Kreuzkantor Roderich Kreile.

Auch für die SG Dynamo Dresden war es ein besonderer Abend. Nicht nur, dass sie ihr Wohnzimmer erneut einmal ganz festlich erleben durfte. Ihre Jugendabteilung erhielt vom Veranstalter des Abends eine Spende in Höhe von 3000 Euro für die Jugendabteilung des Vereins. Diese Summe stammt aus dem Kartenverkauf an den Stadionkassen. Hier floss pro Ticket ein Euro in die Nachwuchsarbeit der Schwarz-Gelben.

Emotionaler Höhepunkt: das Publikum singt mit

Das Programm bot eine maximale stilistische Vielfalt zwischen dem Choral „Ich steh‘ an deiner Krippen hier“ aus Bachs Weihnachtsoratorium über Klassiker wie „Stille Nacht“ bis hin zu poppigen Arrangements internationaler Weihnachtslieder wie „White Christmas“ oder „Feliz Navidad“. Stimmgewaltiger und emotionaler Höhepunkt war der gemeinsame Gesang mit dem Publikum. Dieses nahm die Einladung des Kreuzkantors zum Mitsingen mit Begeisterung an und ließ Weihnachtslieder wie „Alle Jahre wieder“ oder „O Tannenbaum“ aus zigtausend Kehlen ertönen.

„Wenn über 20.000 Menschen mit uns gemeinsam singen, dann ergibt das einen wunderbaren Klang und bei mir persönlich Gänsehaut“, schwärmt Kreuzkantor Roderich Kreile. „Gemeinsames Singen verbindet die Menschen. Das war in diesen Momenten deutlich spürbar.“

Auch Kay Aubrecht, Geschäftsführer der DKC Konzert- und Veranstaltungs UG, ist glücklich über den gelungenen Abend. „Nach den vielen Monaten arbeitsintensiver Vorbereitung sind wir heute selbst ganz ergriffen von der wunderbaren Stimmung hier im Stadion“, so Kay Aubrecht.

Der Termin für das 4. Große Adventskonzert mit dem Dresdner Kreuzchor im DD-Stadion steht bereits fest. Es findet am 20.12.2018 statt. Zur Vorbereitung bittet der Veranstalter die Konzertbesucher bereits heute um ihr Feedback und lädt zu einer Online-Umfrage www.adventskonzert.de/umfrage ein.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.