Homeoffice – schmerzhafte Erfahrung?

Foto: ADOBE.STOCK / OLEZZO

Ist das Arbeiten zu Hause schlecht für Rücken und Nacken?

Homeoffice: Mit Corona wurde dieses Wort für viele zur neuen, mitunter
schmerzhaften Erfahrung. Und das nicht nur im übertragenen, sondern auch wörtlichen Sinn. Denn nicht „nur“ das plötzliche Ausbleiben der sozialen Kontakte mit Arbeitskollegen oder das unter einen Hut zu bringende Arbeiten mit der Betreuung der Kinder im sogenannten Home-Schooling am heimischen Computer waren zu bewältigen, sondern auch stundenlanges Sitzen vorm Laptop am Küchentisch. Rücken und Nacken sind davon nicht wirklich begeistert …

Wird Homeoffice also Schuld daran sein, dass demnächst Millionen Deutsche wegen Rückenschmerzen behandelt werden müssen? Expertengeben zunächst Entwarnung. Angst vor dauerhaften Schäden an der Wirbelsäule zum Beispiel sei unbegründet Und überhaupt – darauf weisen Mediziner ja seit langem regelmäßig hin – sitzen wir alle auch ganz ohne Homeoffice viel zu lange und in ungesunder Nackenhaltung am Computer oder vor allem am Handy. Ein paar Tipps können also nicht schaden.

Tipp 1: Öfter den Platz wechseln. Regelmäßiges Wechseln des Homeoffice-Arbeitsplatzes in den heimischen vier Wänden verhindert, dass wir immer nur in einer Position sitzen. Das hilft bereits ein gutes Stück gegen Verspannungen.

Tipp 2: Im Stehen telefonieren. Wenn zwischendurch Telefonate notwendig sind, sollten wir die Chance nutzen, im Stehen oder möglichst sogar beim Herumlaufen zu telefonieren. Das sorgt für Entlastung und zumindest ein bisschen Bewegung.

Tipp 3: Generell mehr bewegen. Wichtig ist mehr Bewegung. Im Homeoffice aber umso mehr, da ja beispielsweise der tägliche Arbeitsweg wegfällt. Also: Nach Feierabend oder auch vorm Arbeitsstart im Homeoffice sind Spaziergänge, Joggen, Fahrrad fahren oder der Besuch im Fitnessstudio in jedem Fall eine gute Idee.

Jens Fritzsche

1 Kommentar

  1. Wahrscheinlich wegen des langen Sitzens im Büro begann mein Rücken immer mehr zu schmerzen, besonders mein unterer Teil. Ich fand nützliche Übungen, die ich im Büro machen konnte, und wollte der Acuraflex-Schmerzcreme eine Chance geben. Hat jemand Erfahrung?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.