So macht Homeoffice auch dem Rücken Spaß

Im Homeoffice sollte man auf eine ergonomische Sitzgelegenheit achten, ein Aktivstuhl sollte beispielsweise uneingeschränkt Bewegungen in alle Richtungen zulassen. // Foto: DJD

Gesünder zu Hause arbeiten: Mit einem Aktivstuhl kann man Homeworkern zu Weihnachten eine Freude machen.

Das Homeoffice ist salonfähig geworden und auch viele Unternehmen sind auf den Geschmack gekommen: Einer aktuellen Ifo-Studie zufolge wollen mehr als die Hälfte der deutschen Firmen den Heimarbeitsplatz für ihre Mitarbeiter dauerhaft stärker etablieren. Homeworker arbeiten oftmals effektiver und sind zufriedener, zudem werden Arbeitswege gespart. Der Haken an der Sache: Die Arbeit zu Hause birgt größere gesundheitliche Risiken.

Stühle sind meist völlig unergonomisch

Die Probleme entstehen zum einen durch Bewegungsmangel, weil der Weg zur Arbeit und der Gang über den Flur zum Kollegen entfallen. Vor allem aber entsprechen die Stühle, auf denen man im Homeoffice acht oder neun Stunden verbringt, meist in keiner Weise modernen ergonomischen Anforderungen. Oftmals sitzen die Homeworker in der Küche oder im Esszimmer auf einem ganz normalen Stuhl oder sogar mit dem Laptop auf der Couch. Rückenschmerzen sind dann schnell die Folge und Bewegungsmangel raubt zudem schon nach kurzer Zeit Konzentration und Energie.

Auch im Homeoffice sollte man deshalb auf eine ergonomische Sitzgelegenheit achten. Der Stuhl sollte entsprechend möglichst uneingeschränkt Bewegungen in alle Richtungen zulassen. So kann man den Körper leicht, aber effektiv den ganzen Tag über mobil halten. Aktives Sitzen wirkt sich auf den Organismus ähnlich positiv aus wie lockeres Gehen. Mit einem Aktivstuhl als Geschenk kann man Homeworkern daher eine große Freude machen.

Aktivstuhl zu Weihnachten an Homeworker verschenken

Der Swopper von Aeris beispielsweise ist ein Klassiker unter den Aktivstühlen. Für ihn wurde speziell die 3-D-Technologie entwickelt, um mehr Bewegung an den Arbeitsplatz und speziell ins Sitzen zu bringen. Den Aktivstuhl gibt es in vielen Farben und Varianten, erhältlich ist er auch mit Filz- oder Wollstoffbezug und somit in einer Note, die gut nach Hause passt.

Zudem ist er vielseitig einsetzbar: am Schreibtisch, am Esstisch, am Klavier oder auch am Bügelbrett. Erhältlich ab etwa 520 Euro im Online- und im stationären Fachhandel, ein Händlerverzeichnis findet man unter http://www.aeris.de. Gut zu wissen: Bürostühle können bis zu einer Höhe von 800 Euro steuerlich geltend gemacht werden.

DJD

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.