Abseits des Platzes: Wechsel bei Dynamo Dresden

Abseits des Platzes: Wechsel bei Dynamo Dresden
Bildquelle: Pixabay

Es ist eine Nachricht, die für Verwunderung sorgt! Ein weiterer Wechsel wurde für die sächsischen Kicker bekannt gegeben, was Fans in helle Aufregung versetzt. Allerdings betrifft die Personalie keinen der aktiven Spieler. In diesem Fall wird abseits des Platzes der Staffelstab übergeben.

Wenn Fußballspieler ihren Verein verlassen oder das Ende ihrer Karriere mitteilen, geht ein aufrichtiges Seufzen durch die Menge. Dass der Wechsel eines Zeugwarts diese Reaktion auslösen kann, ist nur bei Dynamo Dresden möglich. Jüngst verkündete der Drittligist, dass Zeugwart Kenta Kambara den Verein verlassen wird. An seine Stelle wird Tom Teichert-Tölg die verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen.

Die lange Suche nach einem Nachfolger bleib dem Verein glücklicherweise erspart. Teichert-Tölg gehört schon seit mehreren Jahren zum festen Bestandteil der Mannschaft und war bisher im Hintergrund aktiv. Ehrenamtliche Aufgaben in anderen Teilbereichen bildeten bis dato seine Hauptaufgabe. Aufmerksame Fans wird die Nachricht des Wechsels jedoch weniger neu sein: Schon seit Beginn der Saison ist der neue Zeugwart in der Profi-Mannschaft aktiv.

Von der 3. in die 2. Liga

Zwei Jahre lang besetzte Kenta Kambara die Position des Zeugwarts bei Dynamo Dresden und erlebte Höhen und Tiefen des Vereins. Aufstieg und Fall: Für den gebürtigen Japaner war die Zeit an der Elbe eine unvergleichliche Erfahrung, die ihm immer in Erinnerung bleiben wird. Für Kambara geht es wortwörtlich Fluss aufwärts entlang der Elbe: Gerüchten zufolge soll er beim FC St. Pauli anheuern. Der Zweitligist aus Hamburg wäre somit ein Aufstieg im Hinblick auf Ligazugehörigkeit.

Tom Teichert-Tölg hat das Zepter bereits übernommen. Für ihn wird die höchste Priorität sein, die Mannschaft mit allen notwendigen Gerätschaften und Ausstattungen zu versorgen, die für erfolgreiche Spiele essentiell sind. Was nach einer simplen Aufgabe klingt, ist harte Arbeit. Pflege, Ordnung, Organisation: Wer den Überblick verliert, der kann das laufende Training oder die Spielvorbereitungen gehörig durcheinander bringen.

Der Aufstiegskampf ist gestartet

Mit sechs Punkten kämpft sich Dynamo Dresden aktuell durch die 3. Liga und liegt auf Platz 11 außerhalb der Top Ten. Fans sollten jedoch weiterhin die Daumen drücken und hoffen, dass sich die Mannschaft im Laufe der Saison an die Spitze kämpft. Auch wenn das Daumendrücken für den erhofften Sieg allein nicht ausreicht, bleibt zumindest der Erhalt in der 3. Liga sicher. Ein weiterer Abstieg scheint laut Experten in diesem Jahr unmöglich. Zumindest wird Zeugwart Tom Teichert-Tölg dafür Sorge tragen, dass die Jungs um Tim Knipping mit allen ausgestattet sind, was sie für gezielte Torschüsse benötigen. Wer gut vorbereitet ist, hat die Hälfte des Weges schon erfolgreich beschritten! Mit der richtig platzierten Sportwette könnte sich auch für Fans ein kleines Wunder erleben lassen. Kenner setzen dabei auf die Einzahlungsboni verschiedener Anbieter, um den möglichen Verlust so gering wie möglich zu halten. Alternativ können pro Spiel einzelne Live-Wetten gesetzt werden, die auch noch kurzfristig angepasst werden dürfen. Aber bitte immer daran denken, Sportwetten sollten verantwortungsvoll betrieben warden und die Teilnahme an solchen Tippspielen ist nach wie vor erst ab 18 Jahren möglich, siehe – https://www.bzga.de/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.