Advertisements

Jetzt geht´s los: Kulturhauptstadtbüro eröffnet

Am Samstag, 26. August, wurde im Dresdner Kulturpalast das Kulturhauptstadtbüro eröffnet. (Foto: Oliver Carstens)

Dresden. Der Weg bis zur Kulturhauptstadt 2025 ist noch lang. Aber Dresden macht sich auf den Weg und legt dabei an Tempo vor. Am vergangenen Samstag hat Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) das Kulturhauptstadtbüro am Kulturpalast eröffnet.

„Wir können diesen Weg nur gehen, wenn wir es schaffen, die Menschen auf diesem Weg mitzunehmen“, sagte Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange (SPD). Insgesamt acht deutsche Städte haben bereits ihr Interesse bekundet, Europäische Kulturhauptstadt 2025 werden zu wollen. Dresdens Ausgangsposition wollte die Ministerin am Samstag aber nicht bewerten, ist doch auch Chemnitz unter den Bewerbern und galt es somit, Neutralität zu wahren.

eröffnung_khbuero-01_2017-08-26_oca

Was ist Kultur? Antworten auf diese Frage stellte das Kulturhauptstadtbüro zusammen und präsentierte die Antworten am Samstag auf einer Zukunftskonferenz der Stadt Dresden. (Foto: Oliver Carstens)

Das neue Kulturhauptstadtbüro, das mit Musik, Reden sowie Grillgut und Getränke für alle eingeweiht wurde, ist jeweils mittwochs von 10 bis 14 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Mit dem Büro macht Dresden einen deutlichen Schritt nach vorn, auch die von den Planern entwickelte Kampagne zeigt, wie wichtig der Stadt die Ernennung als Kulturhauptstadt wäre. „Kulturhauptstadtmacher“ oder „Kulturhauptstadtträumer“ steht schwarz auf gelb, in den Stadtfarben, auf Flyern, Buttons oder Strandstühlen.

In Niedersachsen wetteifern Hannover und Hildesheim ebenfalls um eine Bewerbung. Während Hannover noch gar nicht angefangen hat, sich mit dem Thema zu beschäftigen, hat sich Hildesheim fast schon selbst aus dem Rennen genommen. Der Stadtrat stimmte den Kulturhaupstadtplanungen in Hildesheim zwar zu, legte allerdings die städtische Beteiligung an den Bewerbungskosten auf eine Million Euro fest.

Von Donnerstag, 21. September, bis Samstag, 23. September, kommen in Dresden alle Bewerberstädte zur „Konferenz der Konkurrenten“ zusammen. In Workshops, Panels und Diskussionsrunden diskutieren Bewerber und Experten über Sinn und Unsinn, Chancen und Risiken sowie Herausforderungen und Projekten der Kulturhauptstadt.

Das Auswahlverfahren beginnt Ende 2018. Zwei Jahre später will die Europäische Kommission über die Vergabe der Europäischen Kulturhauptstadt 2025 entscheiden.

Weitere Infos zum Thema Kulturhauptstadt Dresden 2025 hält die Stadt Dresden auf ihren Internetseiten bereit.

Hier finden Sie das neue Kulturhauptstadtbüro der Stadt Dresden:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: