Advertisements

Vom für und wider der Ehe

Das Ensemble von "Company" an den Landesbühnen Sachsen. (Foto: Hagen König)

Radebeul. Die Großstadtkomödie des genialen Musicalkomponisten Stephen Sondheim ermöglicht den Zuschauern einen satirischen Blick hinter die Fassaden von New York. Konfrontiert mit all den Beziehungsgeschichten seiner Freunde stellt sich für den Junggesellen Robert die Frage: soll er trotz Bindungsangst eine Ehe wagen oder doch lieber frei bleiben?

Das preisgekrönte Musical „Company“ von 1970, ein frühes Werk des überaus erfolgreichen Komponisten Stephen Sondheim, das mit seinen scharfzüngigen Dialogen an die Filme von Woody Allen erinnert, ist eine amerikanische Großstadtkomödie. Die humorvolle Show mit den bekannten Songs „Another Hundred People“, „The Ladies Who Lunch“ oder der Hymne „Being Alive“ stellt im Zuge der Flower-Power-Bewegung das klassische Ehemodell zur Diskussion und philosophiert augenzwinkernd über die Vor- und Nachteile der freien Liebe.

In Manhattan lebt Robert allein, da er wechselnde Freundinnen einer festen Bindung vorzieht. Zu seinem 35. Geburtstag wird er jedoch von seinen Freunden mit einer Party überrascht, bei der man ihm endlich „die Richtige“ wünscht.

Diese Party bildet den Rahmen des Musicals, das Robert mit den verschiedenen Beziehungsgeschichten seiner Freunde konfrontiert, die bereits verheiratet sind – wenn sie nicht schon wieder in Scheidung leben. Und je nachdem, in welcher Lebenslage sich die Freunde samt Frauen gerade befinden oder mit welcher Lebenslüge sie kämpfen, fallen die Ratschlage für Robert natürlich widersprüchlich aus: Soll er lieber frei bleiben mit viel Zeit für seine Freunde oder trotz Bindungsangst eine Ehe wagen?


Die Komödie „Company“ feiert am Freitag, 27. Oktober 2017, um 19.30 Uhr, Premiere an den Landesbühnen Sachsen.


„Company“

Musikalische Leitung: Hans-Peter Preu
Inszenierung, Ausstattung: Sebastian Ritschel
Choreografie: Till Nau
Konzeptionelle Mitarbeit: Ronny Scholz
Dramaturgie: Gisela Zürner
Musikalische Einstudierung: Thomas Gläser, Thomas Tuchscheerer, Anja Greve, Uwe Zimmermann
Choreinstudierung: Sebastian Matthias Fischer

Darsteller :
Robert – Markus Schneider;
Sarah – Stephanie Krone ;
Harry – Michael König ;
Susan -Anna Erxleben ;
Peter –  Stefan Glause ;
Amy – Antje Kahn ;
Paul – Kay Frenzel;
Jenny- Iris Stefanie Maier ;
David – Andreas Petzoldt ;
Joanne – Patricia Hodell ;
Larry – Hagen Erkrath ;
Kathy –  Julia Harneit ;
Martha- Anna Preckeler ;
April – Kirsten Labonte ;

The Vocal Minority  -Chor der Landesbühnen Sachsen

Weitere Termine:
So., 29.10., 19.00 Uhr;
Di., 31.10. , 19.00 Uhr;
Samstag., 4.1., 19.30 Uhr;
Do., 9.11., 19.30 Uhr;
Fr., 8.12.,19.30 Uhr;
Fr., 15.12.; 20.00 Uhr;
Di., 26.12.,19.00 Uhr in den Landesbühnen Sachsen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: