Welche Ernährung ist die richtige für Sie?

Katrin Kalbe, Gesundheits- und Ernährungsberaterin. // Foto: privat

Anzeige

Das Biologische Heilwissen beschreibt Grundprinzipien des Lebens.

Mal ehrlich, fühlen Sie sich auch verunsichert von den vielen verschiedenen, sich zum Teil widersprechenden Ernährungsempfehlungen? Low Carb: Viel Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte kombiniert mit reichlich Gemüse, Salaten und Obst bilden die Basis dieser Ernährung. Komplexe Kohlenhydrate, wie Brot, Kartoffeln, Nudeln Reis sind nur in geringen Mengen und am Abend gar nicht erlaubt. Paleo konzentriert sich auf jene natürlichen Lebensmittel, die der Steinzeitmensch einst als Jäger und Sammler gegessen hat. Dazu gehören Gemüse, Fleisch, Fisch, Eier, Salate, Nüsse, Fett und Obst. Produkte aus Ackerbau, d.h. Getreide, Reis, Brot, Nudeln und auch aus der Viehzucht, somit Milch, Käse, Joghurt und Quark sind hier verboten.

Vegane Ernährung macht das genaue Gegenteil. Hier kommen ausschließlich pflanzliche Lebensmittel und damit auch viele komplexe Kohlenhydrate aus Getreide und Hülsenfrüchten auf den Teller. Auf tierische Nahrung, selbst auf Butter, Sahne, Honig, wird verzichtet. Die Aufnahme von Eiweiß erfolgt ausschließlich aus Hülsenfrüchten, wie Soja, Linsen, Bohnen und aus Nüssen, Ölsaaten und Getreide. Rohkosternährung: Hier stehen der Vitalstoffgehalt und die Lebendigkeit der rein pflanzlichen Lebensmittel im Vordergrund. Deswegen wird, wenn überhaupt, nur bis max. 40° C erhitzt.

Vegetarier essen sehr viele komplexe Kohlenhydrate und etwas tierisches Eiweiß. In der Regel verzichten sie nur auf Fleisch, essen dafür aber Eier, Milchprodukte, Butter, Sahne, Honig und manchmal auch Fisch.

5 Elemente-Küche

Hier wird alles gekocht. Die Lebensmittel werden nach ihrer energetischen Wirkung in Jin und Yang eingeteilt. Weil Rohkost kühlend wirkt und das Verdauungsfeuer schwächen kann, wird sogar Obst gekocht. Hauptnahrungsmittel sind gekochtes Getreide, Reis, Gemüse, Hülsenfrüchte und nur wenig Fleisch oder Fisch.

Wer hat nun Recht? Was ist die richtige Ernährung? Warum nehmen einige Menschen mit Low Carb erfolgreich ab, die anderen aber nicht. Warum gibt es schlanke und auch übergewichtige Vegetarier? Die Antwort finden wir im Stoffwechsel. Nicht jede Ernährungsform und sei sie noch so „gesund“, ist für jeden Menschen gleich gut geeignet. Denn Ihr Stoffwechsel arbeitet anders, als der Ihres Partners, Ihres Kollegen oder Ihres Nachbarn. Wenn Sie zum Beispiel ein Eiweißtyp sind, dann könnten Sie mit Paleo wunderbar abnehmen und voller Energie sein. Als Kohlenhydrattyp hingegen könnte es Ihnen mit dieser Ernährung schlecht gehen. Müdigkeit, schlechte Laune und Heißhunger auf Kohlenhydrate könnten die Folge sein.

Zuerst müssen Sie also wissen, zu welchem Stoffwechseltyp Sie gehören und welche Anteile an Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten für Sie optimal sind. Durch eine Körperanalysemessung erfahren Sie, wie hoch Ihr Energiebedarf in Ruhe, d.h. Ihr Grundumsatz ist. Auf dieser Basis kann dann der Tagesbedarf an Eiweiß, Kohlenhydraten und Fetten ermittelt werden, damit Ihr Stoffwechsel optimal funktioniert.

Sie werden staunen, wie Sie allein durch die Veränderung dieser Anteile entsprechend Ihres Stoffwechseltyps abnehmen, Energie dazugewinnen, sich satt und auch zufrieden nach jeder Mahlzeit fühlen und Heißhunger auf Süßes verlieren. Kennen Sie Ihren Stoffwechseltyp, dann ist die richtige Ernährung ganz einfach.

Katrin Kalbe, Gesundheits- und Ernährungsberaterin
Adresse: Königsbrücker Landstraße 40A, 01109 Dresden
Tel. 0351-883 47 95
Mehr Informationen finden Sie unter: www.biologisches-heilwissen-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.