Ines Friedrich – So lecker kann Abnehmen sein!

Ines Friedrich – So lecker kann Abnehmen sein!
Ines Friedrich ist Gesundheits-Coach. Sie berät zu gesunder Ernährung, Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzungsmitteln von JeTaSo und Gewichtsreduzierung.// Foto: Ines Friedrich

Es ist schon wieder so weit. Die Temperaturen klettern immer höher und die Kleidung wird immer leichter. Überall grünt und blüht es und man spürt: Bald ist es endlich wieder Sommer! Fast alle Menschen freuen sich darauf und können es gar nicht erwarten, dass die Freiluft- und Badesaison endlich beginnt. Vermutlich wäre die Freude noch größer, wären da nicht die überflüssigen Pfunde, die sich im Laufe des Winters an den Körper geschlichen haben und ein quälender Begleiter sind.

Den überschüssigen Kilos den Kampf ansagen, stellt sich so manches Mal als sehr schwierig und langwierig heraus. Wie dieses Vorhaben am besten funktioniert, ohne dass hierfür zahlreiche Verbote aufgestellt werden müssen, erklärt heute Gesundheits-Coach Ines Friedrich. Sie berät in allen Fragen rund um die Themen gesunde Ernährung, Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzungsmittel von JeTaSo und Gewichtsreduzierung. Seit etlichen Jahren gilt ihre Leidenschaft dem Kochen mit natürlichen Zutaten, was sie als den Schlüssel zur Traumfigur bezeichnet.

Frühlingserwachen – Kräuter für Speisen

Gerade der Frühling und der Sommer verwöhnen uns mit frischen Kräutern, die perfekte Begleiter für eine gesunde und ausgewogene Lebensweise sind. Frischer Knoblauch, Petersilie, Schnittlauch und die anderen Küchenkräuter sind eine optimale Möglichkeit für das Würzen von Speisen. Sie sind nicht nur sehr gesund, sondern haben auch viele Wirkstoffe, welche die Verdauung anregen, den Kreislauf in Schwung bringen und gleichzeitig fettverbrennend wirken. Egal ob aus dem örtlichen Supermarkt, vom Wochenmarkt oder aus dem eigenen Garten: Kräuter runden viele Speisen wie Salate aber auch Pfannengerichte lecker ab und geben ihnen so richtig Pfiff.

Ernährung beginnt bereits beim Einkauf

Eine ausgewogene, gesunde und abwechslungsreiche Ernährung beginnt bereits beim Einkauf. Gerade wer abnehmen möchte, sollte auf die Inhaltsstoffe der Nahrungsmittel achten. Noch besser als wiederholtes Studieren der Zutatenlisten ist es, direkt frische Lebensmittel in den Einkaufswagen zu legen. Obst und Gemüse sind auch für kleine Zwischenmahlzeiten eine willkommene Abwechslung. Nahrungsmittel, welche einen hohen Ballaststoffanteil aufweisen hingegen, sind für die Hauptmahlzeiten gut geeignet, denn sie sorgen dafür, dass wir uns länger satt fühlen. Hierunter fallen insbesondere Vollkornprodukte, Haferflocken und verschiedene Samen.

Die richtige Routine finden

Viele Menschen, die abnehmen wollen, scheitern an einer falschen Wahrnehmung ihrer Esskultur. Wer radikal alles aus seinem Kühlschrank verbannt, was ihm vorher einfach zu gut geschmeckt hat, wird nicht glücklich werden. Der Verzicht auf sämtliche Nahrungsmittel stellt keine effektive Ernährungsumstellung dar, sondern bewirkt eher, dass Heißhungerattacken immer für Rückschläge sorgen und Schatten über das Vorhaben werfen. Viel wichtiger ist es, ungesunde Nahrungsmittel durch leckere Alternativen zu ersetzen. Hierbei spielt die Würze eine große Rolle, weil sie den Geschmack ausmacht. Es muss keine radikales Verbot sein, eine vernünftige Änderung der Essgewohnheiten ist viel zielführender. Auch das ungesündeste Lieblingsessen hat weiterhin einen berechtigten Platz, selbst wenn gerade eine Diät durchgeführt wird, nur eben anders: Weniger Salz, Zucker und Fett, das Hinzufügen neuer Zutaten und das Ersetzen gewisser Zutaten durch leichtere, bekömmliche, verleihen diesem Gericht eine neue, gesunde und kalorienarme Note.

Ein weiterer, wichtiger Punkt für eine ausgewogene Ernährung ist die Erkenntnis, dass ein Sättigungsgefühl erst nach ca. 20 Minuten eintritt. Hieraus folgt, dass es besser und gesünder ist, langsam zu essen. Wer schon einmal in einem schicken Restaurant ein 5-Gänge-Menü genossen hat, wird sich daran erinnern, dass die Mengen auf den Tellern eher klein waren, die Pausen zwischen den Gängen lang und dass man am Ende trotzdem angenehm satt war. Auch dringend vermieden werden sollte es, im Gehen oder neben anderen Tätigkeiten zu essen, weil man dann abgelenkt ist und der Fokus nicht auf die Nahrungsaufnahme gerichtet wird. Wird nur nebenbei gegessen, ist die Gefahr sehr groß, dass zu hastig gegessen wird, das eigene Gefühl nicht wahrgenommen wird und einfach mechanisch alles in den Mund gesteckt wird, obwohl der Körper schon dezent signalisiert, dass er satt ist. So tappt man in eine häufige Falle und nimmt mehr (Kalorien) zu sich, als man eigentlich braucht.

Trinken nicht vergessen

Ein oftmals sehr unterschätzter Punkt ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Viel trinken ist für die Verdauung wichtig. Für einen gesunden Stoffwechsel sollte ein erwachsener Mensch täglich zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßter Tee zu sich nehmen. Gesüßte Getränke, auch die mit Zuckerersatzstoffen, sind als Durstlöscher ungeeignet. Das Tückische an manchen Light- oder Zero-Produkten ist, dass die darin enthaltenen Zuckerersatzstoffe den Appetit anregen – und genau das möchte man beim Abnehmen ja nicht haben! Was häufig passiert, ist, dass der Körper kein eindeutiges Signal schickt und wir deshalb Durstgefühl mit Hunger verwechseln. Das führt dazu, dass Nahrung aufgenommen wird, die zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht gebraucht wird und auch nicht richtig verarbeitet werden kann. Der Körper scheidet sie aber nicht einfach wieder aus, wenn er sie nicht braucht, sondern er speichert sie in Form von Fettpölsterchen. Ein Tipp von Ines Friedrich lautet deshalb: “Wenn Sie Hunger bekommen, trinken Sie erst einmal etwas! Ist der Hunger danach immer noch da, können Sie dann immer noch etwas essen. Ist er weg, war es wohl doch kein Hunger sondern Durst.”

Fazit

Um überflüssige Pfunde loszuwerden, müssen weder Verzicht noch striktes Kalorienzählen im Fokus einer Diät stehen. Viel besser ist es, gewohnte Verhaltensmuster positiv zu verändern und einen gesunden, auf die jeweilige Person abgestimmten Ernährungsplan zu entwerfen, der in den Alltag gut integriert werden kann. Kochen mit frischen Lebensmitteln und Kräutern ist hierbei eine hervorragende Möglichkeit und unterstützt bereits beim Einkaufen dabei, darauf zu achten, was letztendlich im Kochtopf landet. Um die Verdauung anzuregen und den Kreislauf zu aktivieren, ist es wichtig, viel Flüssigkeit in Form von Wasser oder ungesüßten Tee zu sich zu nehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.